M + E Infotruck im Rahmen der Berufsorientierung an der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach

In der Zeit vom 26.08. bis 28.09.19 stand ein riesengroßer Truck auf dem Schulhof der Friedrich-August-Genth-Schule, welcher großes Aufsehen erregte. Viele Schülerinnen und Schüler fragten, was das wohl ist und wofür dieser Truck dasteht.

Es handelte sich M + E Infotruck, der von dem Verband der Metall- und Elektrounternehmen Hessen der Bezirksgruppe Offenbach und Osthessen e.V. zur Verfügung gestellt wurde. Alle 9er-Klassen aller drei Schulzweige (Hauptschulzweig, Realschulzweig und Gymnasialzweig) haben jeweils an einem 90-minütigen Workshop zu Metall- und Elektroberufen teilgenommen. Die Workshops waren für den jeweiligen Schulzweig zugeschnitten. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler sowohl Berufsmöglichkeiten nach einem Hauptschulabschluss oder der mittleren Reife als duale Ausbildungsberufe als auch die Möglichkeit nach dem Abitur dort einzusteigen und erhielten Informationen zu dualen Studiengängen.

 

Innerhalb des Trucks gibt es auf zwei Etagen zahlreiche Arbeits- und Informationsstationen. So wurde beispielsweise an einer CNC-Fräsmaschine gearbeitet, an der die Schülerinnen und Schüler Namen oder ihre Klassenbezeichnung in einen Würfel fräsen konnten. Außerdem dient der Elektro-Arbeitsplatz dazu, ein Grundverständnis für Elektrotechnik zu verschaffen. Zudem bietet der M+E Infotruck die Möglichkeit sich über freie Lehrstellen in der Region zu informieren. Auch am Multitouchtable können bis zu sechs Schülerinnen und Schülern gleichzeitig am Beispiel einer Automobilproduktion in ihrer Vernetzung erkennen. Geleitet wurden die Workshops von unterschiedlichen Referenten, die in der Metall- und Elektroindustrie tätig sind.

 

Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrer, die die Lerngruppen begleitet haben, waren sehr begeistert. Sie empfanden die Workshops als große Bereicherung und Erweiterung des Einblicks in die Berufswelt. Zudem war der Truck bei dem heißen Wetter wunderbar klimatisiert, was das Arbeiten darin leicht machte.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung und die Schülerinnen und Schüler haben ein Schritt mehr zur Findung ihres späteren Tätigkeitsfeldes machen können.