Beiträge

„Du bist nicht allein“  und „Think Colourful“

Endspurt der Musicalproben für die Uraufführung des Musicals „UNTERWEGS“
 
Wächtersbach: Es duftet intensiv nach Farbe, man hört Sägegeräusche und vor den Kunsträumen wird darüber diskutiert, wie man das lange ungarische Wort für Polizei auf ein T-Shirt bekommt. Anja Barwich, Lena Jaritsch und die Fachsprecherin Anne Wolff werkeln mit  21 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 an den Kulissen für das neue Großprojekt der Friedrich-August-Genth-Schule: das Musical UNTERWEGS, das am Freitag, den 9. Juni um 20.00 Uhr in der Heinrich- Heldmann-Halle-Wächtersbach nicht nur Premiere, sondern Uraufführung feiert.
 
Alle drei Jahre präsentiert die Schule ein Musical, das mit den Chören und der Band aufgeführt wird. Dieses Mal jedoch handelt es sich um eine Eigenproduktion. Federführend ist Beate Moritz-Mayer, Musik- und Theaterlehrerin, die mit dem diesjährigen Theaterkurs der zehnten Klassen ein eigenes Textbuch entwickelt und die Songs dazu komponiert hat. Die Handlung bezieht sich auf Situationen, wie wir sie insbesondere seit 2015 in Europa erleben:
 
Die Jugendlichen Kereshma, Tarek und Anissa verlassen ihre Heimatländer aus unterschiedlichen Gründen. An ihrem neuen Wohnort ist vieles völlig anders, als sie es zuvor kannten. Kereshma und Tarek treffen auf Tanja und Pfarrer Christian, sehr hilfsbereite Menschen, die neugierig auf sie sind und ihnen einen Neustart ermöglichen. Dazwischen taucht Helmut Herzlich auf, der am liebsten allen gleichzeitig helfen möchte. Anissa hingegen fällt es schwerer, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Freundschaften entstehen. Aber nicht jedem gefällt die neue Situation…
 
Die Theaterschüler schlüpfen hierzu in verschiedene Rollen wie die der geflüchteten Jugendlichen, Lehrerinnen, die eines Pfarrers, die von Politikern und andere. Sie werden dabei von den Sängerinnen und Sängern der beiden Chöre FAGsimile und Minimaxis unterstützt, die ebenfalls szenisch auf der Bühne agieren.
 
Da sich das Ensemble jahrgangs-, zweig- und AG-übergreifend zusammensetzt, müssen auch  Probentermine außerhalb der Unterrichtszeit gefunden werden, um die einzelnen Gruppen zusammenzuführen. So fanden sich die engagierten Teilnehmer Anfang März zu einem Probenwochenende in der Jugendherberge Ronneburg ein, Anfang Mai zu einem weiteren in der Schule. Und natürlich wird in der Woche vor der Aufführung intensiv geprobt werden, um die 50 Mitwirkenden auf der Bühne zusammenzuführen. „Ein solches Projekt ist nur mit Unterstützung der Schulleitung möglich und wenn es vom Kollegium mitgetragen wird. Darüber hinaus verlangt es aber von allen Beteiligten Engagement, Zuverlässigkeit und Verantwortung für das gesamte Ensemble. Und hier bin ich dankbar dafür, wie viele der Sängerinnen und Sänger mit großer Begeisterung zu zusätzlichen Proben erscheinen. Auch ohne die bewährte Zusammenarbeit mit Kollegen, vorneweg der Leiterin der Minimaxis, Gabriele Stief, und dem eingespielten Team der Kunstkollegen, wäre die Umsetzung eines solchen Vorhabens undenkbar“, so Moritz-Mayer.
 
So werden die nächsten Tage noch von weiteren Handwerksaktivitäten von Schülern der Klasse 7a unter Leitung von Frank Kulke, Bandproben unter Leitung von Jürgen Gerlach, Tanzproben mit Ulrike Faupel und vor allem szenischer Arbeit geprägt sein.
Wer das Ergebnis dieser Recherche-, Entdeckungs- und Diskussionsreise auf der Bühne miterleben möchte, hat die Möglichkeit bis zum 7. Juni Karten für 5 €, (ermäßigt 4) bei den folgenden Vorverkaufsstellen zu erwerben: der Buchhandlung Dichtung & Wahrheit in Wächtersbach, der Spessart-Buchhandlung in Bad Orb und bis 9. Juni im Sekretariat der Schule. Restkarten sind an der Abendkasse, die ab 19.15 Uhr besetzt sein wird, für jeweils einen Euro mehr erhältlich. Die Saalöffnung ist um 19.40 Uhr.