Beiträge

Bundesweiter Vorlesetag an der Friedrich-August-Genth-Schule

Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen sowie Deutsche Bahn Stiftung und verfolgt das Ziel, ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor. Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Friedrich-August-Genth-Schule wieder mit einer eigenen Aktion und konnte erneut viele Vorleser finden. Hierbei besuchten ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 die neuen fünften Klassen. Die Sechstklässler, die sich derzeit auf den anstehenden Vorlesewettbewerb vorbereiten, nutzten die Gelegenheit, um ihre Buchvorstellungen einem neuen Publikum vorzutragen und lasen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Die Klassen 6h und 6k widmeten sich einem Text, der die Frage aufwarf, ob nun Fußball oder Lesen cooler ist und kamen gemeinsam mit den Klassen 5h und 5k zu dem Schluss, dass Lesen und Vorlesen richtig Spaß machen kann.