Beiträge

Überzeugende Ergebnisse im Mathematikwettbewerb des Landes Hessen

Ehrung der Schulsieger an der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach

Im Rahmen des Mathematikwettbewerbes des Landes Hessen erhalten jedes Jahr im Dezember die Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufen aller Schulen in Hessen die Möglichkeit, ihren mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Am 6. Dezember 2018 stellten sich an der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach  insgesamt 176 Schülerinnen und Schüler aus vier Gymnasial-, zwei Realschul- und einer Hauptschulklasse dieser Herausforderung. Dieser landesweite Vergleich ihres mathematischen Könnens ermöglicht den Schulen entsprechende Rückschlüsse und Konsequenzen für den zukünftigen Mathematikunterricht zu ziehen.

In dieser ersten Runde des Wettbewerbs werden von den Schülerinnen und Schülern in Form einer 90-minütigen Klassenarbeit Aufgaben aus vielfältigen mathematischen Themengebieten der Klassen sechs bis acht bearbeitet. Zunächst mussten im ersten Teil acht Pflichtaufgaben aus den Bereichen Prozentrechnung, Zuordnungen, Symmetrien, Winkelberechnung, Terme, Flächen-  und Umfangberechnung und auch Wahrscheinlichkeitsrechnung gelöst werden; im zweiten Teil konnten die Schüler zwei aus vier komplexeren Wahlaufgaben je nach Neigung auswählen.

Besonders gut gelöst werden konnten im Bereich der Pflichtaufgaben die Aufgaben zu den Themenbereichen „Winkelberechnungen“ und „Symmetrie“; auch die Aufgaben zu „Zuordnungen“, „Flächenberechnungen“ und „Wahrscheinlichkeitsrechnung“ bereiteten keinerlei Probleme. Im Bereich der Wahlaufgaben konnten die Aufgaben zum Themenbereich „Terme und Gleichungen“ und „Geometrische Konstruktionen“ sehr erfolgreich bearbeitet werden.

Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler können am 7. März 2019 als Schulsieger in der nächsten Runde des Wettbewerbs die Friedrich- August-Genth-Schule auf Kreisebene vertreten:

Im Gymnasialzweig hat Paula Seidel (8i) mit der vollen Punktzahl von 48 Punkten eine herausragende Leistung erzielt und damit den ersten Platz belegt. Den zweiten Platz erreichte Sarah Förster (8g) mit 45 Punkten, dicht gefolgt von den Plätzen drei und vier, die an Amelie Schröder (8i) mit 44 Punkten und Jonas Falkenstein (8g) mit 43 Punkten vergeben wurden. Im Realschulzweig siegte Eminhan Degirmenci (8d) mit 38 Punkten vor Florian Kappel (8e) und Maximilian Kuhn (8e) mit jeweils 32 Punkten. Der Sieg im Hauptschulzweig (8a) ging an Kinga Kur mit 27,5 Punkten.

Schulleiter Gerhard Gleis und der Vorsitzende der Fachkonferenz Mathematik Studienrat Mark Zadra überreichten den Schulsiegern als Anerkennung für ihre hervorragenden Leistungen Urkunden des hessischen Kultusministers und Präsente des Fördervereins. OStR’in Ilka Wittke war auch in diesem Jahr für die organisatorische Abwicklung des Wettbewerbs zuständig. Für ihre Teilnahme an der zweiten Runde des Wettbewerbes im März 2019 wünschen Schulleiter Gerhard Gleis und die gesamte Schulgemeinde den Schulsiegerinnen und Schulsiegern viel Erfolg.

(auf dem Bild, vordere Reihe von links): Eminhan Degirmenci, Paula Seidel, Florian Kappel

(auf dem Bild hintere Reihe von links): Mark Zadra, Jonas Falkenstein, Sarah Förster, Amelie Schröder, Maximilian Kuhn, Schulleiter Gerhard Gleis

auf dem Bild fehlt Kinga Kur