Beiträge

Genth-Schüler mit Achtungserfolg bei Robot Games

Vor einigen Wochen nahmen zum ersten Mal sechs Schülerinnen und Schüler der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach am Regionalentscheid der First Lego League (FLL) an der Hochschule Fulda teil und belegten in der Kategorie Robot Game einen beachtlichen 9. Platz.

Im Rahmen des Nachmittagsangebotes „Robotic-AG“ bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler Lilly Loos, Pia Langlitz, Maria Burke, Kira Wilde, Clara Schüdel und Daniel Wünsche mit den beiden Kursleitern Sascha Trupp und Mark Zadra auf den Forschungs- und Roboterwettbewerb Into Orbit – Leben und Reisen im Weltraum der FLL vor. Die Jugendlichen konstruierten mithilfe des Lego Mindstorms EV3 – Paketes einen Roboter zur Bewältigung bestimmter Aufgaben auf einem Spielfeld. Dabei mussten beispielsweise ein Solarpanel ausgerichtet, ein Krater überquert, Andockmodule zur Raumstation gebracht und Meteoriten umgelenkt werden. Um dies zu bewerkstelligen, wurden dem zuvor konstruierten Roboter diese Aufgaben durch Programmierung beigebracht.

Des Weiteren stellten die Teilnehmer ihre Teamfähigkeit durch eine nicht bekannte Problemlöseaufgabe aus dem Bereich Teambuilding unter Beweis. Mithilfe von Kenntnissen aus dem in den Jahrgangsstufen 5, 7 und 9 an der FAG stattfindenden Methodentraining gelang der Gruppe die Lösung des Problems im Nu. Außerdem wurde das Design des Roboters bewertet und eine fünfminütige Präsentation zum Forschungsauftrag mit dem selbstgewählten Thema Verbesserung der Lebensumstände im Weltraum gehalten. Schwerpunkt der Präsentation war die Verringerung der psychischen Belastung durch soziale Isolation während eines Weltraumaufenthaltes durch künstliche Intelligenz. Weitere Informationen können Interessierte unter www.first-lego-league.org erhalten.

Insgesamt nahmen am diesjährigen Regionalwettbewerb aus dem Bereich Fulda und Main-Kinzig-Kreis 15 Mittelstufengruppen aus 13 Schulen teil. Dieses Teilnehmerfeld bestand größtenteils aus FLL-erfahrenen Schulen, dennoch konnten sich die Neulinge der FAG behaupten.

Durch den Achtungserfolg bestärkt, planen die Genthschüler auch in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil der FLL-Teilnehmer zu bleiben. Für leistungsfähigere Roboter, die eine bessere Platzierung erreichen können, fehlt der Robotic-AG momentan die nötige Ausstattung mit Legosteinen aus dem Bereich Lego Technik. Vor wenigen Tagen wurden aus Mitteln des Schulträgers neue Basissets beschafft, durch die sichergestellt, dass im kommenden Schuljahr bereits ab der Klasse 5 eine Robotics-AG angeboten werden kann.

Auf dem Bild sind die beiden Teilnehmerinnen Pia Langlitz und Clara Schüdel zu sehen. Sie beobachten mit Spannung, ob ihre Roboterkonstruktion die gewählten Aufgaben gut bewältigen kann.