Impressum und Datenschutzhinweise

Die neuen Paten der Friedrich-August-Genth-Schule

Mittlerweile ist es schon Tradition, dass die neuen Fünftklässler an der Friedrich-August-Genth Schule Paten bekommen. Sascha Trupp (damaliger Verbindungslehrer) und Michaela Urbanek-Steinberger (Schulsozialarbeit) haben 2013 erstmals Paten geschult. Das Konzept hat sich seitdem sehr bewährt. Die interessierten Neu-Paten durchlaufen einen Schulungstag vor den Sommerferien, an dem sie beispielsweise Kennenlern- sowie Kooperationsspiele trainieren und verschiedene Tipps im Umgang mit den neuen „Kleinen“ erhalten. Frau Urbanek-Steinberger unterstützt dabei mit ihren Erfahrungen die SV-Lehrkraft.

Das Interesse an einer Patenschaft ist sehr groß, sodass teilweise Vierer-Teams gebildet werden können – sogar die Männerquote wird dieses Jahr wieder durch Lukas Günther und Nick Appel ( beide 10 D; nicht auf dem Foto) erfüllt. Sie haben bereits im letzten Jahr eine Patenschaft übernommen und sind nun wieder begeistert dabei. Wer Zeit und Lust hat, kann ab der Klasse 8 am Patenprogramm teilnehmen.

Doch wie sieht eigentlich der Patenalltag aus? Je nach Bedarf können die Klassenleitungen und die Klassen auf ihre Paten zugehen, wenn zum Beispiel ein Ausflug gemacht wird, Teamarbeit geschult werden soll, die Waldschule ansteht oder Konflikte aus der Pause gelöst werden müssen.

„Die Idee der Peer-To-Peer-Education werde an der Friedrich-August-Genth-Schule unter anderem auch durch die in den nächsten Tagen neu eröffnete Ansprechbar, die Digitalen Helden sowie  Projekte innerhalb der SV-Arbeit gefördert,“ so Maja Wiemann, Verbindungslehrerin zur Schülervertretung. „Wir wollen den Jugendlichen durch Einbindung, Übernahme von Verantwortung  und Teilhabe Anlässe zum eigenverantwortlichen Handeln bieten und sie dadurch auf dem Weg des Erwachsenwerden unterstützen.“ betonte Schulleiter Gerhard Gleis.

hintere Reihe (von li nach re): Paulina Korn, Theresa Schreiber, Jana Kreuz-Krämer, Sara Stolberg, Nia Mensch, Lisa Präger, Jael Elsesser, Viktoria Hofacker, Emilia Kessler und Verbindungslehrerin Maja Wiemann

vordere Reihe (von li nach re): Jaqueline Hof, Carla Gottfried, Greta Jeckel, Lea Birkofer, Nele Rührer, Emelie Dehmer, Mona Tews, Joline Jost, Elina Lorenz.

Fehlende SuS: Nick Appel, Lukas Günther, Nicolly Röder, Marit von Setten.