Päd. Mittagsbetreuung

METZ im goldenen Oktober

Die im Sonnenschein erstrahlende Kathedrale St. Etienne in Metz empfing die Französischgruppen der Jahrgangsstufe 8 der Friedrich-August-Genth-Schule mit ihren Lehrerinnen Gabriele Benner - Dickert und Gabriele Drews und der Fremdsprachenassitentin Alexandra Dolido sowie dem pensionierten Kollegen Godehard Goralewski. 

Nach einigen Kurzreferaten zur Kathedrale und Marc Chagall konnten die Schülerinnen und Schüler dessen berühmte, bunte Glasfenster bewundern. Diese leuchteten in allen Facetten des Lichts und beeindruckten die Jugendlichen sehr.

Nach diesem kulturgeschichtlichen Abstecher begaben sich die Schüler – ausgestattet mit einer Sprachralley  –  in die Markthallen, um die Vielfalt französischer Produkte kennenzulernen und auch die ein oder andere Köstlichkeit direkt zu genießen.

Abgerundet wurde die Stadterkundung mit einer Fahrt im „Petit Train“. Der führte die Schülergruppe zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Metz. Hier erfuhren sie Wissenswertes über die Stadtgeschichte von der Gründung bis zur Neuzeit.

Am Ende des kulturgeschichtlichen Programms blieb den Schülerinnen und Schülern noch genügend Zeit, sich den typisch französischen kulinarischen Schlemmereien zu widmen und dabei ihre Sprachkenntnisse anzuwenden. „Schön, dass man uns versteht.“ (Noah).

„Un grand merci“ gilt den begleitenden Eltern, die uns diese Fahrt erleichtert haben. Wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung in Frankreich. Vive le francais!