Schulportrait

Berufeparcours im Bürgerhaus in Wächtersbach am 30.05.2018

Am 30.5.18 findet auch in diesem Jahr wieder der Berufeparcours im Rahmen der Berufsorientierung an der Friedrich-August-Genth-Schule statt. Die Veranstaltung wird von der Stadt Wächtersbach und der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit organisiert.

14 Firmen aus der Umgebung Wächtersbach stellen ihren Betrieb und verschiedene Ausbildungsberufe vor. So können die Schüler und Schülerinnen sowohl praktische Erfahrungen mit verschiedenen Ausbildungsberufen machen als auch Fragen zu den unterschiedlichen Berufen stellen.

Es wird eine bunte Bandbreite von Ausbildungsmöglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler zugänglich gemacht. So können sich die jungen Leute beispielsweise über soziale Berufe bei den Main-Kinzig-Klinken, dem Behindertenwerk Main-Kinzig, dem Alten- und Pflegezentrum der MKK und der Stadt Wächtersbach informieren.

Zudem gibt es die Möglichkeit, handwerkliche Berufe bei der WOCO, der Firma Iffland, der Firma Bien-Zenker oder der Firma HKS kennenzulernen und sich über weitere Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Außerdem werden kaufmännische Ausbildungsberufe vom Autohaus Nix und der AOK vorgestellt.

Auch der Beruf des Einzelhandelskaufmanns/frau wird durch die Firma DM präsentiert.

Des Weiteren können sich die Schülerinnen und Schüler über die Ausbildung zum Physiotherapeut durch die Orbtalschule in Bad Orb informieren.

Die Firmen stellen die Gesamtbreite ihrer Ausbildungsmöglichkeiten vor. Der Berufeparcours wird von den Hauptschülern der Jahrgangsstufe 7, 8 und 9, den Realschülern der Jahrgangsstufe 8 und 9 und von den Gymnasialschülern der Jahrgangsstufe 9 besucht. Alle Schülerinnen und Schüler haben die Aufgabe, sich ausführlich über mehrere Berufe zu informieren und sich Notizen zu machen um sich ein klareres Bild über ihre beruflichen Möglichkeiten im Anschluss an ihre Schulbildung machen zu können. Mit diesen Ergebnissen wird im Rahmen der Berufsorientierung in der Schule weitergearbeitet.

Die Veranstaltung ist ein Teil von einem sehr wichtigen Prozess in der Berufsorientierung. Schülerinnen und Schüler besuchen regelmäßig Berufsmessen und nehmen an weiteren Veranstaltungen zur Berufsorientierung teil. Der Berufeparcours ist jedoch nochmal etwas Besonderes, da er sehr persönlich ist. In einem kleinen Rahmen haben auch zurückhaltendere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit den Firmen ins Gespräch zu kommen. Zudem kommen die Firmen aus der nahen Umgebung um Wächtersbach. Auch Schülerinnen und Schüler, die ihre Ausbildung gerne in der Nähe machen möchten, erhalten hier genaue Informationen.

Frau Pfeifer von der Agentur für Arbeit unterstützt zudem durch einen Stand, der über alle Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, insbesondere in Hessen, informierte. Auch hier können die Schülerinnen und Schüler sich ganz konkret einen Überblick über die freien Ausbildungsberufe für den Sommer 2019 und sogar auch für das Jahr 2018 verschaffen. Frau Pfeifer bietet zusätzlich regelmäßig Einzelberatungsgespräche für Schülerinnen und Schüler in der Schule an.