WIEDERSEHEN MACHT FREUDE

In der Zeit vom 06.Mai bis 16.Mai 1019 fand der Gegenbesuch der französischen Austauschschüler aus dem Collège du Renon in Vonnas an der FAG-Schule in Wächtersbach statt.

Begleitet wurden die 31 Schülerinnen und Schülern von Géraldine Gogat, Magali Roy ,Nicolas Jambon und Christophe Lambert.

Die Französischlehrerinnen der FAG-Schule hatten für den Gegenbesuch ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

So begann der erste Tag mit einer Schulrallye und einer Stadtführung durch Wächtersbach, die von den deutschen Austauschpartnern in Französisch vorbereitet und durchgeführt wurde. Ein weiterer Schultag bot den französischen Gastschülern die Möglichkeit ihre Austauschpartner im Unterricht zu begleiten und mit ihnen an einem spannenden und Kräfte fordernden Sportturnier teilzunehmen. Das von den Sportlehrern Dorina Schulz und Daniel Unkrich vorbereitete Sportturnier bestand aus einer Spaßolympiade (Teebeutel-Zielwurf; Handtuch-Wandern, Besen-Weitwurf) und einem Völkerball-Turnier.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, an der die Gruppe viel Freude hatte und die einmal mehr den sprachlichen Austausch untereinander vertiefen konnte. Am Ende wurden sie für ihre Mühen mit einer Siegerehrung, Urkunden und kleinen Preisen belohnt. Eine weitere sportliche Aktivität bot sich den französischen Gastschülern beim Besuch des Abenteuer-Minigolfplatz in Haitz, zu dem hingewandert wurde.

Natürlich sollten Exkursionen nicht fehlen, um die französischen Schüler mit deutscher Landeskunde vertraut zu machen. So brachte sie eine Exkursion nach Darmstadt, bei der eine Führung über die Mathildenhöhe vorbei an der Russischen Kapelle, dem Hochzeitsturm und dem Jugendstilbad führte. Am Nachmittag besichtigte die Austauschgruppe das hessische Landesmuseum. Besonders die zoologische Abteilung mit ihren vielen Tierpräparaten hat die Schülerinnen und Schüler begeistert, aber auch das Video des Monats „Ozeanische Gefühle“ ließ die Gruppe beim Meeresrauschen entspannen.

Eine weitere Exkursion ließ die Großgruppe in deutsch-französischer Teamarbeit die Stadt Fulda mit Hilfe einer Rallye erkunden und den anschließenden Nachmittag verbrachten alle in der Fasanerie in Eichenzell. Schloss Fasanerie gilt als Hessens schönstes Barockschloss.

Die prachtvoll eingerichteten Räume und repräsentativen Säle beherbergen eine exquisite Sammlung von Möbeln und Kunstwerken aus dem 18. und 19. Jahrhundert und nehmen die Besucher mit auf eine Reise in die fürstliche Vergangenheit. Die sehr interessante und engagierte Schlossführung hatte sicherlich viel zur guten Stimmung der Austauschgruppe an diesem Exkursionstag beigetragen hatte.

Eine Altstadtführung in Gelnhausen durfte natürlich auch nicht fehlen, während dieser die Deutsch lernende französischen Schüler über die Entstehung so einiger deutscher Redewendungen aufgeklärt wurden.

Wieder einmal hat sich dieser deutsch-französischer Schüleraustausch mit Erfolg bewährt und die strahlenden Gesichter aller Austauschteilnehmer bei der vom Verschwisterungsverein Châtillon-Baneins-Vonnas ausgerichteten Party zeigte wieviel Freude, die der Schüleraustausch gemacht hat.

Die Fachschaft Französisch der FAG-Schule sagt Eltern und Schülern ein herzliches Dankeschön, dass sich die Gäste so herzlich aufgenommen gefühlt haben.      

An dieser Stelle möchten die Französischlehrerinnen der FAG-Schule Gabriele Benner-Dickert, Christine Boss, Bärbel Brückner, Gabriele Drews, Christine Hommel, Vera Klein, Nicole Quick, Dorina Schulz und Ursula Stein ihrem bald aus dem aktiven Dienst scheidenden Schulleiter Gerhard Gleis ein „GRAND MERCI“ aussprechen, ohne dessen jahrelange Unterstützung der Fachbereich Französisch sein Engagement nicht in der von Schülern und Eltern gewohnten und geschätzten Weise hätte zeigen können. So wurden alle vorgeschlagenen und dann auch genehmigten Projekte der Fachschaft Französisch von Schulleiter Gleis stets mit Begeisterung unterstützt, immer unter dem pädagogischen Aspekt, dass das Erlernen der Fremdsprache auch Verstehen und Kennenlernen unseres Nachbarn Frankreich bedeutet. Dafür sagen die Französischlehrerinnen der FAG-Schule:   MERCI GÉRARD ET AU REVOIR!!!