Unser Namenspatron

BONJOUR und AU REVOIR

Französische Schüler zu Gast an der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach

„Bonjour, mon ami(e))“, so wurde sich am Montagabend, den 30.April auf dem Parkplatz der FAG-Schule begrüßt, als die 38 Austauschpartner aus Frankreich zum Gegenbesuch in Wächtersbach eintrafen.

Gut gelaunt startete das Austauschprogramm am 1. Mai, an dem die französischen Schüler in die Kultur des Maibaumaufstellens, Maiwanderungen und Start der Grillsaison eingewiesen wurden. Die Fachschaft Französisch der Friedrich-August-Genth-Schule hat sich bemüht mit einem abwechslungsreichen Programm den französischen Gästen ein Stück Deutschland näher zu bringen und das Zusammensein zum interkulturellen Austausch zu fördern.

So startete der erste Schultag mit einem Sportturnier, bei dem deutsch-französische Teams im Rahmen einer Spaß-Olympiade Kampfgeist, Teamarbeit sowie sprachliche Kompetenzen förderten. Abends fand dann die offizielle Begrüßung der Austauschgruppe seitens der Stadt Wächtersbach, der Schulleitung und des Verschwisterungsvereins im Kulturhaus in Aufenau statt. Wieder einmal bedachten Stadt und Verschwisterungsverein den Austausch mit einer großzügigen Geldspende, damit für die Teilnehmer auch ein kulturell anspruchsvolles und interessantes Programm organisiert werden konnte, was nur mit den Spenden möglich war.

Der nächste Tag führte die Gruppe Franzosen und Deutsche in die Universitätsstadt Marburg/Lahn, welche unter sachkundiger und unterhaltsamer Führung erkundigt wurde. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur von Bedeutung der Elisabethkirche, Anekdoten zur Oberstadt und dem Hahn am Rathausturm, sondern auch weshalb Marburg eine bedeutende Universitätsstadt war und ist. Am eindrucksvollsten war dies durch die Besichtigung der Alten Universität und der Alten Aula. Natürlich durfte auch der Gang zum Landgrafenschloss nicht fehlen.

Die französischen Schülerinnen und Schüler tauchten in den Schulalltag der FAG-Schüler ein und konnten neben dem Fachunterricht auch den Nähkurs der pädagogischen Nachmittagsbetreuung besuchen. Mit großer Begeisterung stellten sie bei der Anfertigung eines Portemonnaies ihr handwerkliches Können unter Beweis. Unter Leitung von Katharina Spomer informierten die deutschen Teilnehmer ihre Gäste auf Französisch über markante Orte in der Stadt Wächtersbach. Die Mühe, dies in französischer Sprache zu tun, wurde von den Gästen mit großem Applaus belohnt.

Ein weiterer Höhepunkt war die Exkursion nach Würzburg. Mit einer Stadtrallye ausgerüstet, holten sich die Austauschpartner auf Deutsch und Französisch geschichtliche, sowie kulturelle Informationen rund um die Bischofsstadt. Während der Führung auf der Festung Marienberg als auch auf der Stadtführung im Touristenzug konnten sich die Schüler einen Überblick über die Stadt und ihre Bedeutung für die Region verschaffen. Der Ausflug wurde schließlich mit einem erfrischenden Eis und einem Spaziergang im Rokokogarten des Schlosses Veitshöchheim abgerundet.

Abschluss des Programms war am Dienstag der Besuch der Wächtersbacher Messe mit Fokus auf dem Auftritt der Schulband und Gesangsgruppe der FAG-Schule. Am Mittwoch war es dann wieder Zeit „Au REVOIR“ zu sagen, sich zu versprechen in Kontakt zu bleiben und vielleicht im kommenden Schuljahr den Austausch zu wiederholen. Die Schulleitung der Friedrich-August-Genth-Schule und die Fachschaft Französisch dankt den Gasteltern und ihren Kindern für die liebevolle Aufnahme der französischen Schüler in ihren Familien, ihr Interesse und Unterstützung des Schüleraustauschs mit Frankreich besonders im Sinne eines vereinigten und friedlichen Europas. MERCI!

BILD: Die Gruppe beim Ausflug in Würzburg